Image description

Die Lausitz für die Zukunft qualifizieren.

Der Qualifizierungsverbund in der Lausitz für Erneuerbare Energien (QLEE) gibt Unternehmen und Beschäftigten der Braunkohleregion neue wirtschaftliche Perspektiven durch die kompetente Qualifizierung in neuen Technologien.

Das Projekt

QLEE entwickelt Möglichkeiten zur Qualifizierung im Bereich neuer Technologien, wie der Strom- und Wärmeerzeugung, der Übertragung und Speicherung von Energie und vielem mehr, für Unternehmen und Beschäftigte in der Lausitz.

Initiatoren sind das Unternehmen LEAG, das Institut für betriebliche Bildungsforschung (IBBF) und der Bundesverband Erneuerbare Energie e.V. (BEE). Gemeinsam mit den Verbundpartnern bilden sie den Qualifizierungsverbund in der Lausitz für Erneuerbare Energien, der Unternehmen und ihre Beschäftigten mit bedarfs- und zielgruppengerechten Weiterbildungen unterstützt. Das Projekt orientiert sich an den veränderten Bedarfen der regionalen Wirtschaft im Strukturwandel und trägt zur Fachkräfteentwicklung und -bindung in der Lausitz bei.

Die Initiatoren

IBBF
IBBF
Das Q in QLEE wird durch das IBBF vertreten. Das Institut ist Forschungsexperte im Feld beruflicher Weiterbildung und steht für die kompetente Entwicklung von Qualifizierungsangeboten. Es ermittelt federführend die veränderten Bedarfe der regionalen Wirtschaft im Strukturwandel und trägt zur Fachkräfteentwicklung in der Lausitz bei.
ibbf.berlin
LEAG
Für das L steht die LEAG mit ihrem Konferenzcenter in Lübbenau. In einem weit verzweigten Netzwerk wird Weiterbildung in der Lausitz seit 1995 vermittelt. Die LEAG bietet das Komplettpaket von Konzeption und Durchführung eines breiten Weiterbildungsangebots im unternehmensinternen Qualifizierungs- und Tagungshotel im idyllischen Spreewald an.
leag.de
BEE
EE steht für Erneuerbare Energien und die Kompetenz des BEE in diesem Feld. Als Dachverband bündelt er die fachliche Expertise von 50 Verbänden und über 5.000 Unternehmen aus Deutschland. Mit diesem Wissensschatz streben wir nach 100% Erneuerbaren Energien für Industrie, im Verkehr und in der Strom- und Wärmeversorgung.
bee-ev.de

Neuigkeiten

Förderzusage

Der Startschuss für ein Modellprojekt

28.3.2022
QLEE erhielt Ende 2021 die Zusage aus dem STARK-Programm der Bundesregierung. Gefördert werden Projekte zur Unterstützung der Transformation zur ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltigen Wirtschaftsstruktur in den Kohleregionen. Im März trafen sich die Initiatoren zum Kickoff in Lübbenau und brachten erste Maßnahmen zum Aufbau des Qualifizierungsverbunds auf den Weg.
Vision

Eine Vision nimmt Gestalt an

8.4.2022
Erste Maßnahmen zum Aufbau des Qualifizierungsverbunds greifen und QLEE nimmt Schritt für Schritt Form an. Im Zuge der Realisierung des Projekts erarbeitet der Verbund eine Kommunikationsstrategie, die ein Beitrag zur umfassenden Information der Öffentlichkeit sein soll. Erste Ergebnisse werden in einem Fact Sheet zusammengetragen und lassen sich ab sofort hier nachlesen.
Download
Vision

Der neue Flyer ist da!

7.12.2022
Wie funktioniert QLEE? Fünf gute Gründe, die für Ihre Mitgliedschaft in unserem Verbund für die Zukunft sprechen und Vier Schritte, die zum Erfolg unserer Zusammenarbeit führen. Alles das finden Sie in unserem neuen Flyer!
Download
Vision

Werden auch Sie Mitglied in unserem neuen Verbund!

8.4.2022
Sie wollen mitmachen? Das freut uns! Laden Sie hier den Beitrittsantrag herunter - werden Sie Teil des Verbundes!
Download
Auftaktveranstaltung

Nach dem Sprint kommt der Marathon

18.5.2022
Der Qualifizierungsverbund in der Lausitz für Erneuerbare Energien (QLEE) öffnete heute mit einer Auftaktveranstaltung für Politik und Unternehmen in Lübbenau seine Pforten. Ziel des Projekts ist die Vernetzung von Unternehmen und Beschäftigten zur Weiter- und Fortbildung der Beschäftigten für Aufgaben in den Erneuerbaren Energien.

Presse

Ihre Ansprechpartner

Michael Steinhöfel

IBBF

Telefon
030 762 392 300

E-Mail
michael.steinhoefel[at]ibbf.berlin

Martin Heusler

LEAG, Weiterbildung

Telefon
03542 874 200

E-Mail
martin.heusler[at]leag.de

Jan Hinrich Glahr

BEE

Telefon
030 275 81 700

E-Mail
jan-hinrich.glahr[at]bee-ev.de